Marketing vom ander’n Stern

September 3, 2007

Schon komisch: kaum erwirbt mein Sohn F. seinen Führerschein, werden die stolzen Eltern als VIPs behandelt und als Objekt der Begierde für einen Neuwagenkauf identifiziert. Besonders aktiv ist die Marke mit dem Stern und lädt zum Racing Weekend ein, und Madame gewinnt ganz zufällig ein Wochenende mit dem SLK incl. 500 Frei-Kilometer.

Zufall oder doch Methode? Was sonst soll sich unter dem Begriff „Virales Marketing“ verbergen?

Die sparsamen HäusleAutobauer aus dem Schwabenland scheuen also weder Kosten noch Mühe, um einen neuen Michael Schumacher zu finden. Dabei wandelt F. eher auf den Spuren von Boris Becker, zumindest was das Sportliche betrifft. Und steht auf einen gelben Lamborghini Gallardo. Auch wenn’s keine persönliche Einladung zur IAA gibt. Noch nicht.

2 Responses to “Marketing vom ander’n Stern”

  1. Michael Says:

    Da bin ich ja gespannt, mit welchem Wein Dich Norbert Haug & Co dann verwöhnen werden? Tippe mal auf Trollinger, ganz stilecht.

  2. pivu Says:

    Ich fürcht‘ gar Schlimmeres, nämlich die eigens für McLaren Mercedes kreierten ‚Silverlake‘-Weine des burgenländischen Winzers Willi Opitz.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • @pivu on twitter

  • %d Bloggern gefällt das: