Österreich und die EM (4) – mein Beileid

September 15, 2007

Nicht nur ich erwarte eine noch nie dagewesene Blamage für den Co-Gastgeber nächstes Jahr, aus Anlass des Todes des letzten gefühlten Erfolgstrainers (3:2 in Cordoba, „I werd‘ narrisch“) gibt es hier eine wunderbare Bestandsaufnahme. Da werden „Scheintote und wandelnde Leichen, die weder laufen, spielen oder den Raum aufteilen, sondern nur seelenlos über das Spielfeld geistern“ von ähnlich niveaulosen Fernsehreportern als „suboptimal“ eingestuft. Dabei ist das „Gegurke“ nichts anderes als eine „besonders perfide Form der Zuschauer-Folter“, sogar der Vergleich mit dem „hawaiianischen Skiteam“ täte den Insulanern Unrecht.

Den Verdacht, dass eh „alles nur Theater“ sei, hab‘ ich ja hier auch schon gehegt.
tbc

5 Responses to “Österreich und die EM (4) – mein Beileid”

  1. Michael Says:

    Seki war schon gut, nicht einmal „Wödmasta“ Ernst alias Aschyl Happel konnte bei seiner letzten Trainerstation als Teamchef der Nationalmannschaft ‚was reissen.

  2. zin Says:

    Immerhin war es eine geniale Idee, sich als Ausrichter zu bewerben und somit die einzige reelle Möglichkeit zur Qualifikation zu nutzen.

    Was will man von einer Liga erwarten, in der ein Chancentod namens Alexander Zickler Torschützenkönig wird?

    Da hilft jetzt nur noch eines: die Plätze mit Pistenraupen präparieren!

  3. pivu Says:

    Einen ähnlichen Vorschlag hab‘ ich ja hier („… Kunstschnee statt Kunstrasen …“) vor mehr als einem Jahr schon gemacht. Da aber wie gesagt eh „alles Theater“ ist, sollte man im kulturverliebten Österreich gleich einen Theaterregisseur als Bundestrainer etablieren. Otto Schenk zum Beispiel, Unterhaltung garantiert, die EM als Prolog der Salzburger Festspiele.

    In dem Zusammenhang fällt mir ein Sales-Training ein, das ich vor 2 Jahren besuchen konnte und das von einem englischen Theaterregisseur (!) gehalten wurde. Gern würde er mal ein Fußballteam coachen, sagte er mir damals. Vielleicht sollt‘ ich einfach den Kontakt mit Herrn Stickler mal herstellen (und an der Erfolgsprämie partizipieren)?

  4. Thomas Says:

    Liebe Österreicher, lasst Euch noch nicht die Stimmung verderben. Sah es denn bei unserem Team vor der WM besser aus? Eben. Und plötzlich bricht die Euphorie los…

    Also Stimmung machen! Schließlich habe ich keine Lust bei meinem Wien-Viertelfinal-Besuch eine deprimierte Stadt zu erleben!

  5. pivu Says:

    Die Österreicher, ganz besonders die Wiener, werden immer raunzen. Und wenn sie erst im EM-Finale verlieren.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • @pivu on twitter

  • %d Bloggern gefällt das: