Bei all der Diskussion um den nächsten Jahrgang in Deutschland vor allem auf taw, Captain Cork und Würtz-Wein – verlinkt ist jeweils der vorläufig letzte von mehreren Einträgen -, deren Bogen sich vom „A….jahr“ (© Manfred Klimek alias Captain Cork) bis zu „große Weine“ spannt, und die wie jedes Jahr viel zu früh einsetzt und den Bemühungen der Winzer nicht gerecht wird, gefällt mir diese Bemerkung von Roman Niewodniczansky (Weingut van Volxem) am besten:

„… in der Zeit um 1900, als ein Teil der deutschen Weissweine so begehrt war, dass sie oftmals die höchsten Preise auf der ganzen Welt erzielten, wäre 2010 insbesondere an Mosel, Saar und Ruwer womöglich als richtig gutes Jahr angesehen worden: hohe Mostgewichte, die es den Topwinzern ermöglichten, wieder einmal auf die Anreichung verzichten und lebendige Säuren für langlebige Weine. Das ergab damals hohe Preise – richtig hohe Preise! Höher, als die von Yquem, Petrus, Lafite, Mouton & Co. …“

In diesem Sinne, zeigt es den Schwarzmalern!

Kleider machen Sieger

Juli 18, 2009

Es war schon eine sonderbar anmutende Debatte um die nachträgliche Annullierung diverser Fabelrekorde aufgrund regelwidriger BadeSchwimmanzüge. Das hat Rogan Schwimmanzug © Kuriermanfrau jetzt davon, wenn sie, statt wie einst im stets modischen Badeanzug, eingezwängt in düsteres Neopren, mitunter auch doppelt (!) getragen,  ins 50-Meter Becken eintaucht. Niemals hätten olympische Schwimm-Ikonen wie Mark Spitz oder Franziska von Almsieck nachhaltige Berühmtheit erlangt, würde man sie nur in schwarzen Latex-Hülsen kennen. Ganz abgesehen von der Wettbewerbsverzerrung durch immer besser und entsprechend teurer werdendes High-Tech Material, dessen mangelnde Rissfestigkeit dem Wiener Weltmeister Markus Rogan bei der diesjährigen Universiade statt der erhofften Medaille nur den abgeschlagenen letzten Platz im Finale einbrachte.

Den Rest des Beitrags lesen »

Weinklassifikation verkehrt

Dezember 29, 2008

Angeregt durch diesen Beitrag über „Teure Tafelweine“ fällt mir ein, dass a) gar nicht wenige meiner deutschsprachigen Lieblinge Tafel- oder Landweine sind, und b) diese Weine meist auch teurer als viele klassifizierte Gewächse sind, und das zurecht. Über die von Thomas Günther genannten Ausnahmeweine des Pfälzers Bernd Philippi wurde auch auf diesem Blog schon ausführlich berichtet. Die ebenfalls als vini di tavola klassifizierten Super-Tuscans, die den Einzug nicht klassifizierter Gewächse in höherpreisige Segmente erst ebneten, will ich in dieser Betrachtung ausdrücklich ausschließen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Kartenspieler

November 24, 2008

Schiri Thomas MetzenDie stetig wachsende Anzahl gelber und roter Karten verlangt innovative Methoden. DFB-Schiedsrichter Thomas Metzen nahm sich das gestern im wahrsten Sinne des Wortes zu Herzen und präsentierte stolz seine Lösung! Business-Process Reengineering auf dem Fußballplatz, Spielunterbrechungen sollen tunlichst vermieden bzw. kurz gehalten werden.

Bildquelle: Witters

Russische Geometrie

Oktober 11, 2008

NL vs RUS (EURO 08)

NL vs RUS (EURO 08)

Es wird nicht einfach heute für Jogi Löws EM-Helden, agiert doch die Sbornaja unter Erfolgstrainer Guus Hiddink „Holländischer als die Holländer“, wie die Frankfurter Rundschau feststellt. Ballack & Co erwarten „elastisch-robuste Flügeldreiecke“, eine „überragende Vertikaldynamik“ und ein „hervorstechendes Pentagon“ zwischen Semak, Schirkow, Arschawin und Pawljutschenko. Vor allem die Bildung eines Fünfecks aus nur vier Spielern wird die mathematisch bestenfalls durchschnittlich begabten DFB-Kicker überfordern. Ob da die deutschen Tugenden noch ausreichen? Schau’n mer mal.

Bildquelle: FAS.research

Splitter aus Peking (3)

August 20, 2008

RingenNach dem Siegeszug des weiblichen Doppel-Planschens Synchronchwimmens sind auch die Turner aufgefordert, ihrer Sportart zu mehr Poularität zu verhelfen: freuen wir uns auf die neue Disziplin „Synchrones Bodenturnen“, eine klare Kampfansage an das offensichtlich mehr als Synchronschwimmenerstaunte Original. Oder ist’s einfach eine Neuinterpretation des griechisch-römischen Stils à la Heumarkt?

Splitter aus Peking (1)

August 11, 2008

Athletische SportgymnastikDie Olympischen Spiele sind ja traditionell Bühne für sonst kaum wahrgenommene Sportarten, aber diese zweifellos einzigartige Symbiose aus Anmut und Kraft hat noch nicht den Segen des allmächtigen IOC’s erlangt. Dabei wäre die rhythmische Sportgymnastik mit der Hantel anstatt dem Hula-Hoop-Reifen oder Klopapier Band eine echte Alternative z.B. für die erfolgshungrigen deutschen Schwimmgrazien, schlechter geht’s kaum. Und garantiert Doping-empfänglich.
tbc

Bildquelle: APA/AP/Wray

Kottans Erben

April 22, 2008

Hardcore-Fans von Österreichs populärstem Kieberer wissen es längst: seit 3 Monaten ermittelt Major – „Inspektor gibt’s Kottankan“Kottan wieder einmal monatlich in 3sat, morgen wird die 4., mittlerweile 30-Jahre alte Folge dieses legendären Krimi-Panoptikums aus Wien wiederholt. Dann noch mit Franz Buchrieser als Vorgänger von Hobbymusiker und Latzhosen-Model Lukas Resetarits in der Hauptrolle, nachdem Ur-Kottan Peter Vogel seinen Auftritt bereits hinter sich hat. Immerhin 19 Folgen dauerte es, bis die Kultserie aufgrund zunehmender Nestbeschmutzung der Exekutive und anderer in der Öffentlichkeit stehender Personen vom regierungstreuen Haus- und Hofsender abgesetzt wurde.

Den Rest des Beitrags lesen »

Marketing vom ander’n Stern

September 3, 2007

Schon komisch: kaum erwirbt mein Sohn F. seinen Führerschein, werden die stolzen Eltern als VIPs behandelt und als Objekt der Begierde für einen Neuwagenkauf identifiziert. Besonders aktiv ist die Marke mit dem Stern und lädt zum Racing Weekend ein, und Madame gewinnt ganz zufällig ein Wochenende mit dem SLK incl. 500 Frei-Kilometer.

Zufall oder doch Methode? Was sonst soll sich unter dem Begriff „Virales Marketing“ verbergen?

Die sparsamen HäusleAutobauer aus dem Schwabenland scheuen also weder Kosten noch Mühe, um einen neuen Michael Schumacher zu finden. Dabei wandelt F. eher auf den Spuren von Boris Becker, zumindest was das Sportliche betrifft. Und steht auf einen gelben Lamborghini Gallardo. Auch wenn’s keine persönliche Einladung zur IAA gibt. Noch nicht.

Eine Frage der Ehre

Juli 29, 2007

In diesen Stunden geht die Neuauflage der Tour de Farce in Paris zu Ende. Mit ihr auch die Tour insgesamt?

Inspiriert wurde ich durch dieses Posting des britischen Weinjournalisten Jamie Goode. Honesty ist auch der Titel eines Songs von Billy Joel aus seinem Album „52nd Street“, einer meiner Lieblingsscheiben, immerhin schon knapp 30 Jahre alt. Schon damals brachte der Piano Man aus New York mit diesen Zeilen Millionen von Fans zum Nachdenken:

„Honesty is such a lonely word
Everyone is so untrue“

Der Bezug zu Wein? Den Rest des Beitrags lesen »

  • @pivu on twitter