Kommen und Gehen

Januar 28, 2010

Eintracht Frankfurt steht seit der Ära Heribert Bruchhagen bekanntlich für Konstanz und Mittelmaß, ganz im Gegensatz zur launischen Diva aus früheren Zeiten. Jeder Cent wird mindestens zweimal umgedreht, eine Verschuldung im Ausmaß ambitionierter Ligakonkurrenten wird es in der Finanzmetropole nicht geben. Am letzten Wochenende stand in Nürnberg mit Spielern wie Nikolov, Ochs, Preuß, Köhler oder Meier die halbe Zweitligamannschaft von vor 5 Jahren auf dem Platz, und das erfolgreich. Weitere Leistungsträger wie Chris, Amanatidis, Spycher oder Russ tragen seit mindestens vier Jahren den Adler auf der Brust oder gar die Kapitänsbinde. Potentielle Verstärkungen wie Lincoln oder Gekas konnte oder wollte sich die Eintracht nicht leisten, wie der erfolgshungrige Michael Skibbe schon bald frustriert feststellen musste. Auch eine basarhafte Feilscherei wie im Falle des algerischen Stürmers Djebbour machte die Eintracht nicht mit. Doch jetzt am Ende der Wintertransferzeit kommt doch noch Bewegung in die heile schwarz-weiße Welt, überhaupt „nichts scheint mehr zementiert“.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Keine Sorge, das wird kein ganz persönliches Klagelied eines Österreichers in Deutschland. Vielmehr fühle ich Mitleid mit hierzulande immer bekannter werdenden balltretenden Landsleuten, deren Leistungen in der Heimat nicht wirklich anerkannt werden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Funkel raus

Mai 21, 2009

Friedhelm Funkel 0905, © Stefan KriegerSo krass wird Heribert Bruchhagen seinem leitenden Angestellten die traurige Botschaft zwar nicht mitgeteilt haben, aber doch eindeutig genug, dass Friedhelm Funkel nicht Rekordtrainer von Eintracht Frankfurt wird. Stefan von BLOG-G bringt’s auf dem Punkt, dem ist nichts hinzuzufügen: Danke, Friedhelm Funkel!

Er wird nächstes Jahr wahrscheinlich mehr Erfolg haben, als er kurzfristig mit Eintracht erzielen hätte können, wenn er z.B. als Trainer von FC Kaiserslautern seinen Ruf als Aufstiegsgarant untermauern wird. Weiter als mit Eintracht wird er aber auch mit den roten Teufeln nicht kommen, das schafft nur jemand, der mit Durchschnittskickern aus Griechenland Europameister werden kann. Ganz Funkel-like btw.

Die Eintracht aus Frankfurt durchlebt eine komische Saison. Im Mittelfeld etablieren wollte man sich, mit Tuchfühlung nach oben, doch schon seit Saisonbeginn steckt man im tiefen Abstiegsstrudel. Dabei ist’s noch kein Jahr her, als der damals noch allmächtige Vorstandvorsitzende der Fußball-AG Heribert Bruchhagen stolz verkündete, „Anführer des Mittelfelds“ zu sein und Teams wie Bielefeld, Bochum oder Cottbus endgültig distanziert zu haben. So kann man sich täuschen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Valentinstag

Februar 14, 2009

Der 14. Februar ist traditionell stressig, auch wegen des Geburtstags meines Großen, und heuer spielt auch noch die Eintracht im Waldstadion. Da vergisst man gern auf die Blumen für Madame. Die hat jetzt ein Blumenabo gewonnen, da sollte mir das jetzt nicht mehr passieren:

Danke Hannes für die Anregung, im wahrsten Sinne des Wortes.

Times are changing (4)

Oktober 29, 2008

Früher einmal bedankte man sich bei Verwandten, Freunden und Bekannten persönlich für deren Geburtstagswünsche und -geschenke. In unserer heutigen, real und virtuell vernetzten Welt genügt das bei weitem nicht mehr. Hiermit geht also mein besonderer Dank an die friendly airline (solange es sie noch gibt), die Bahn (wenn sie denn wieder rollt), eine Wiener Vinothek, XING und einen SMS-Dienst für Gutscheine, eine zeitlich begrenzte Premium-Mitgliedschaft und bahn. bonus Extrapunkte, aber auch an die nette Dame beim Bäcker, die mich am Festtag mit „Junger Mann“ ansprach. Und vor allem an Ioannis Amanatidis für sein entscheidendes last minute Tor zum 1. Saisonsieg meiner Eintracht, das ich zur Feier des Tages im Waldstadion live miterleben konnte. Schade, dass es sein letztes in dieser Hinrunde war. Und schade, dass ich nicht heute beim Spiel gegen die Bayern wieder Geburtstag habe. Vor Ort werde ich aber heute Abend sein, wie damals auch, bei Christoph Preuß‘ Fallrückzieher oder Klaus Augenthalers legendärem Tor aus 50 Metern.

Wie sich die Bilder gleichen, sogar im Fußball lässt sich die Finanzkrise in Deutschlands Bankenmetropole nicht mehr verleugnen. Dummerweise nützen weder der Eintracht noch dem FSV Frau Merkels Milliarden.

Bundesliga 201008

Bundesliga 201008

2. Liga 211008

2. Liga 211008

Heribert Bruchhagen hingegen schien mit seiner Aussage vor Saisonbeginn recht gehabt zu haben, sich künftig von Cottbus, Bielefeld und Bochum distanziert zu haben.

  • @pivu on twitter